FAQ

Alle Fragen

Was bietet das Schweizer Triple Impact Programm?


Unternehmen werden ihre sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Auswirkungen mit dem Messinstrument SDG Action Manager messen. Der SDG Action Manager ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem UN Global Compact und dem B Lab auf globaler Ebene. Das STI-Programm stattet die Unternehmen mit Ad-hoc-Instrumenten, Aktivitäten und Netzwerken aus (regionale Plattformen, Workshops, Referenzhandbücher, Beispiele usw.), um zum sozialen und ökologischen Fortschritt beizutragen. Das globale Ziel des STI-Programms ist jedoch, Unternehmen mit Wissen und Instrumenten zu unterstützen, um eine widerstandsfähige, inklusive und nachhaltige Wirtschaft aufzubauen.




Wie arbeiten das UN Global Compact Netzwerk Schweiz und B Lab Schweiz zusammen?


B Lab Schweiz und das UN Global Compact Netzwerk Schweiz sind Mitglieder der Steuerungsgruppe des STI-Programms. B Lab arbeitete auf internationaler Ebene eng mit dem UN Global Compact UN Global Compact zusammen, um den SDG Action Manager zu lancieren, ein neues integriertes SDG-Messwerkzeug, das von den teilnehmenden Unternehmen während des Swiss Triple Impact Programms verwendet wird. Beide Organisationen teilen das gleiche Engagement für die Erreichung der Agenda 2030. Obwohl sie von unterschiedlichen Mandaten angetrieben werden, haben sie beschlossen, ihre Kräfte rund um das STI-Programm zu bündeln und ihr eigenes Netzwerk zur Verfolgung dieses gemeinsamen Ziels einzubringen.




Was ist der SDG Action Manager?


Der SDG Action Manager ist ein vertrauliches und kostenloses Online-Bewertungstool, mit dem Unternehmen ihren Beitrag zur Agenda für nachhaltige Entwicklung 2030 messen können. Der SDG Action Manager bringt das B-Lab Impact Assessment, die zehn Prinzipien des UN Global Compact und die Ziele der nachhaltigen Entwicklung zusammen, um durch dynamische Selbstbewertung, Benchmarking und Verbesserung ein sinnvolles unternehmerisches Handeln zu ermöglichen. Er wird durch die Arbeit und das Feedback einer Reihe von Interessengruppen, darunter Experten für Nachhaltigkeit in Unternehmen, der Zivilgesellschaft, der UNO und der Wissenschaft, informiert und ist inspiriert von der Gemeinschaft der zertifizierten B Corp und den teilnehmenden Unternehmen des UN Global Compact.




Was ermöglicht der SDG Action Manager?


  • Finden Sie Ihren Startpunkt. Erfahren Sie, welche SDGs für Sie auf der Grundlage Ihres Unternehmensprofils am wichtigsten sind und wie Sie heute handeln können.
  • Verstehen Ihre Wirkung. Verschaffen Sie sich einen klaren Überblick darüber, wie Ihr Betrieb, Ihre Lieferkette und Ihr Geschäftsmodell positive Auswirkungen haben kann, und identifizieren Sie Risikobereiche für jedes SDG.
  • Setzen Sie Ziele und verfolgen Sie Verbesserungen. Wir haben 10 Jahre Zeit, um die SDGs zu erreichen. Bleiben Sie motiviert und visualisieren Sie Ihre Fortschritte auf dem Dashboard.
  • Arbeiten Sie in Ihrem Unternehmen zusammen. Laden Sie Kolleginnen und Kollegen ein, dem SDG Action Manager beizutreten, Fachwissen beizusteuern und Fortschritte und Leistungen in Echtzeit zu sehen.
  • Lernen Sie bei jedem Schritt. Bestimmen Sie wirkungsvolle Massnahmen auf der Grundlage von anregenden, aber umsetzbaren Bewertungsfragen, Benchmarks und Verbesserungsleitfäden.
  • Gemeinsam neue Wege beschreiten. Schliessen Sie sich einer globalen Bewegung von Unternehmen an, die sich für den Aufbau einer besseren Welt für die Menschen und den Planeten bis 2030 einsetzen.




Welche Aktivitäten finden im Rahmen des STI-Programms statt?


Neben den während des Programms zur Verfügung gestellten Werkzeugen (d.h. Zugang zum SDG Action Manager, Berichte, Referenzhandbücher, Beispiele usw.) werden die folgenden Aktivitäten organisiert, um das Programm in der ganzen Schweiz zu verbreiten und um Unternehmen aller Regionen von massgeschneiderten Workshops profitieren zu lassen. - Schulungs-Workshops - Thematische Workshops - Veranstaltungen der regionalen Plattformen - Nationale Feierlichkeiten




Was ist ein Schulungs-Workshop?


Schulungs-Workshops bieten den teilnehmenden Unternehmen Ressourcen und Expertenwissen, um die Auswirkungen ihres Geschäfts auf Menschen, Planeten und Wohlstand mit dem SDG Action Manager-Tool effektiv zu messen und an Möglichkeiten zu arbeiten, um konkrete Massnahmen zu ergreifen. Während des gesamten Schrittes 2 - Participant profitieren die Unternehmen von zwei Schulungs-Workshops: - Priorisierungs-Workshop - Umsetzungs-Workshop. Während dieser Workshops werden sie ihre Auswirkungen auf alle für ihr eigenes Geschäft relevanten SDGs überprüfen, sich zu konkreten Massnahmen verpflichten und Lösungen finden, um diese Verpflichtungen in ihrem Unternehmen umzusetzen.




Was ist ein thematischer Workshop?


B Lab Switzerland und seine Partner organisieren "thematische Workshops" zu ausgewählten Themen des Engagements. Solche Themen können die Messung der Auswirkungen auf die Wertschöpfungskette eines Unternehmens, den Lebenszyklus von Produkten, den CO2-Fussabdruck, Menschenrechtsfragen in der Lieferkette usw. umfassen. Diese Workshops gehen auf die spezifischen Bedürfnisse der teilnehmenden Unternehmen ein und zielen darauf ab, sie bei der Operationalisierung ihrer Zusagen zu unterstützen.




Welches sind die drei Schritte des STI-Programms?


Schritt 1 - Einführung: Interessierte Unternehmen nehmen am STI-Einführungsworkshop teil. Dieser Workshop beinhaltet eine Einführung in das Programm, die Ziele der nachhaltigen Entwicklung und den Einfluss des Privatsektors auf die SDGs. Unternehmen vervollständigen dann das Baseline Assessment des SDG Action Manager-Tools. Dieser Schritt ist kostenlos. Schritt 2 - Participant: Die teilnehmenden Unternehmen werden auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung mit zwei Workshops (Priorisierungs- und Umsetzungs-Workshops) und gezielten thematische Veranstaltungen unterstützt. Die Workshops beinhalten ein Eintauchen in die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft sowie die Auswirkungen und Möglichkeiten, die Unternehmen auf SDGs haben. Die Unternehmen füllen dann die erforderlichen Daten im SDG Action Manager aus und werden aufgefordert, Verpflichtungen zur Verbesserung ihrer sozialen und ökologischen Auswirkungen einzugehen. Schritt 3 - STI Directory Mitglied: Die teilnehmenden Unternehmen setzen ihre Verpflichtungen um und durchlaufen eine Verifizierung durch das B Lab, die es denjenigen, die die Leistungskriterien erfüllen, ermöglicht, in das nationale STI-Mitgliederverzeichnis aufgenommen zu werden.




Eintauchen Schritt 1: Einführung


Einführungs-Workshop: Dies ist der Einführungs-Workshop zum STI-Programm. Die Unternehmen lernen die Ziele der nachhaltigen Entwicklung kennen und arbeiten an der Identifizierung der potenziellen positiven und negativen Auswirkungen auf die Wertschöpfungskette der Unternehmen.




Eintauchen Schritt 2: Teilnehmer


Priorisierungs-Workshop: Dieser Workshop vertieft das Wissen über die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft, über den Einfluss, den die Unternehmen auf die SDGs haben, und über die Möglichkeiten, die sich aus deren Umsetzung ergeben. Die Unternehmen nutzen das Online-Bewertungstool SDG Action Manager, um ihren Beitrag an die SDGs zu bewerten, und sind eingeladen, Zusagen zu machen, um ihre sozialen und ökologischen Auswirkungen zu verbessern. Umsetzungs-Workshop: An diesem Workshop können Unternehmen daran arbeiten, wie sie ihre sozio-ökologischen Zusagen operationalisieren können, indem sie ihnen die notwendigen Folgemassnahmen zur Verbesserung ihrer Auswirkungen auf die identifizierten Themen anbieten. Die Unternehmen erhalten Unterstützung bei der Erfüllung ihrer Bewertung im SDG Action Manager-Tool und können sich für den STI-Schritt 3 registrieren lassen. Thematische Workshops: B Lab Switzerland und seine Partner organisieren "thematische Workshops" zu ausgewählten Themen des Engagements. Solche Themen können die Messung der Auswirkungen auf die Wertschöpfungskette eines Unternehmens, den Lebenszyklus von Produkten, den CO2-Fussabdruck, Menschenrechtsfragen in der Lieferkette usw. umfassen. Diese Workshops werden auf die spezifischen Bedürfnisse der teilnehmenden Unternehmen eingehen und sollen sie dabei unterstützen, ihre Zusagen zu operationalisieren.




Eintauchen Schritt 3: STI Directory Mitglied


In diesem Schritt gibt es keinen Workshop. Die Firmen werden gebeten, die erforderlichen Daten auf dem B Impact Assessment (BIA) Tool auszufüllen und einen Verifizierungsprozess zu durchlaufen, der vom B Lab Switzerland durchgeführt wird. Die Antworten der Unternehmen auf den SDG Action Manager und die B Impact Assessment Tools werden überprüft, ebenso wie die Operationalisierung ihrer Zusagen, und diese Unternehmen werden belohnt, indem sie durch die Aufnahme in das STI-Verzeichnis Sichtbarkeit, nationale Anerkennung und einen guten Ruf gewinnen.




Was sind die nationalen Feierlichkeiten?


Jedes Jahr werden nationale Feiern organisiert, um STI-Teilnehmenden, Behörden, Handelskammern, Industrieverbänden und die Wissenschaft zusammenzubringen und den Erfolg des STI-Programms als Bottom-up-Initiative zu feiern, die weltweit Unternehmen dazu inspiriert, die Wirtschaft als Kraft für das Gute zu nutzen, um einen systemischen wirtschaftlichen Wandel in der Schweiz und im Ausland anzugehen und die Ziele der Agenda für nachhaltige Entwicklung 2030 zu erreichen.




Was ist eine regionale Plattform?


Dabei handelt es sich um flexible Strukturen, deren Hauptaufgabe darin besteht, ein breites Spektrum von lokalen Wirtschaftsakteuren, um Ad-hoc-Plattformen und Foren zusammenzubringen. Das STI-Programm sieht die Schaffung von 10 regionalen Plattformen während der gesamten Laufzeit des STI-Programms vor. Die Hauptaufgabe einer regionalen Plattform besteht darin, als Relais des STI-Programms in den verschiedenen Regionen zu fungieren, insbesondere durch die Organisation von Ad-hoc-Veranstaltungen und Workshops, die Förderung des Programms mit Partnernetzwerken und die konkrete Unterstützung der teilnehmenden Unternehmen (Erleichterung der Selbstbewertung der Unternehmen mit Hilfe des bereitgestellten Messinstruments).




Wer unterstützt die einzelnen regionalen Plattformen?


Die regionalen Plattformen werden von den lokalen Koordinatoren des B Lab Switzerland unterstützt, die den Vorstand leiten, der sich aus lokalen Partnerorganisationen zusammensetzt, wie z.B. (aber nicht nur) : - Ein lokaler Koordinator; - Ein Vertreter des lokalen Wirtschaftsverbandes; - Ein Vertreter des kantonalen/regionalen Wirtschaftsdepartements (Regierung); - ein Mitglied aus dem akademischen Bereich; - Vereinigung mit Fachwissen über das lokale Wirtschaftsgefüge.




Was sind die Veranstaltungen der regionalen Plattformen?


Unter der Leitung der Partner von B Lab Switzerland werden innerhalb der regionalen Plattformen regionale Veranstaltungen organisiert, um die Einführung des STI-Programms zu fördern, insbesondere durch Veranstaltungen, die von den lokalen Kernpartnern geleitet werden und auf ihr eigenes Netzwerk und/oder ihre eigene Lieferkette abzielen. Diese Veranstaltungen tragen zum Know-how-Transfer bei, ermöglichen den Austausch unter Gleichgesinnten und erleichtern das Verständnis und die Übernahme der Theory of Change.




Wie werden die gesammelten Daten in den Auswertungen verwendet?


Mit den Daten, die im Rahmen des Impact Assessments (auf der Grundlage des SDG Action Managers) gesammelt werden, wird das B Lab Switzerland jährlich eine zuverlässige Baseline der Auswirkungen des Schweizer Marktes (innerhalb und ausserhalb seiner Grenzen) und seines Beitrags zur Agenda 2030 erstellen. Ihre Daten bleiben vertraulich, wenn Sie die Fragen in einem der von B Lab entwickelten Tools (SDG Action Manager & B Impact Assessment) beantworten. Die Antworten des Unternehmens werden nie öffentlich kommuniziert. Wenn Sie sich dafür entscheiden, den Prozess zu verfolgen und Ihre Leistung bewerten zu lassen, sind die Mitarbeiter des B Labs ausserdem an Vertraulichkeitsvereinbarungen gebunden.




Was ist der Unterschied zwischen dem STI-Programm und der B Corp-Zertifizierung?


B Corp Zertifizierung wird von der globalen Non-Profit-Organisation B Lab zur Verfügung gestellt. Das STI-Programm wird von B Lab Schweiz, der Schweizer Vertretung der B-Lab-Organisation, initiiert. Das STI-Programm ist speziell darauf ausgerichtet, alle Schweizer Unternehmen auf den Weg zu einer positiven Wirkung zu bringen, unabhängig davon, ob die B Corp-Zertifizierung ein Ziel für ihre Organisation ist oder nicht. Das STI-Programm verwendet in erster Linie den SDG Action Manager als Messwerkzeug. Der Schritt zur B Corp-Zertifizierung kann Teil der internen Strategie eines Unternehmens sein, aber es gehört nicht zu den Endzielen des STI-Programms. Darüber hinaus gibt es keine Bewertungsvoraussetzungen oder Standards für Unternehmen, die am STI-Programm teilnehmen wollen, während Unternehmen mit B Corp-Zertifizierung einen anderen Prozess durchlaufen. B Corps halten sich an strenge Standards in Bezug auf Mitarbeiter, Gemeinschaft, Umwelt und Transparenz und unterliegen daher einem gründlicheren Bewertungsverfahren. Die B Corp Anforderungen umfassen eine Mindestleistung von 80 Punkten im B Impact Assessment und eine juristische Verpflichtung, die Interessengruppen bei der Entscheidungsfindung zu berücksichtigen.




Warum die "Triple Impact"?


Triple Impact steht für: Menschen, Planet, Wohlstand. Eine wachsende Bewegung von Menschen und Unternehmen ist sich der Notwendigkeit bewusst, den Begriff des Erfolgs in der Wirtschaft neu zu definieren, so dass Unternehmen nicht nur Wohlstand generieren, sondern auch positive Auswirkungen auf Menschen und den Planeten haben. Das Swiss Triple Impact Programm (STI) soll es den Schweizer Unternehmen ermöglichen, diese dreifache Wirkung zu erzielen.




Welche Art von Unternehmen / Organisationen können am STI-Programm teilnehmen?


Das STI-Programm richtet sich an Unternehmen aller Wirtschaftszweige, Grössen und Umsätze der Schweizer Privatwirtschaft sowie an Organisationen mit signifikantem wirtschaftlichem Einfluss (z.B. soziale Organisationen mit bedeutender Wertschöpfungskette, Mitarbeiterzahl, etc...).




Wer in unserem Unternehmen sollte am STI-Programm teilnehmen?


Jeder, der sich dafür interessiert! Es gibt keinen Mindestanforderungen für die Teilnahme. Wir empfehlen, ein internes Teammitglied als Leiter oder Leiterin zu ernennen; diese Person nimmt in der Regel am STI - Einführungsworkshop teil und stellt dann ein internes Team zusammen, das sie während des gesamten Programms durch die Bereitstellung der erforderlichen Informationen unterstützt. Dieses Teammitglied wird der "STI-Champion" sein und mit den notwendigen Ressourcen und Werkzeugen ausgestattet sein, um das Unternehmen durch das STI-Programm zu führen.




Was muss ich vor dem Beitritt zum STI-Programm vorbereiten?


Sie werden während des STI-Einführungsworkshops über alles informiert. Stellen Sie einfach sicher, dass Sie genügend Zeit und Ressourcen haben, um sich für das Programm zu engagieren. Im Durchschnitt sind für ein Unternehmen 9 Monate erforderlich, um alle 3 Schritte des STI-Pfades zu absolvieren. Diese 9 Monate umfassen die 3 Workshops, die thematischen Workshops und die Teilnahme an den Schweizer Triple Impact Veranstaltungen und Feierlichkeiten.




Wie lange dauert das STI-Programm?


Die STI wird von 2020 bis 2022 umgesetzt. Im Durchschnitt schätzen wir die Zeit des Programmabschlusses für ein Unternehmen auf 9 Monate. Dies ist die geschätzte Zeit, die benötigt wird, um das vollständige Programms zu durchlaufen.




Was passiert, wenn ich für die Teilnahme an einem der Workshops nicht verfügbar bin?


Das ist kein Problem. Die STI-Workshops sind monatlich in jeder Region der Schweiz wiederholbar, so dass die Unternehmen jederzeit an allen Workshops teilnehmen können. Jeder Workshop wird mehrfach durchgeführt. Sie können an den Workshops teilnehmen, wo immer Sie sind, wann immer Sie wollen.




Ist das STI-Programm kostenlos?


B Lab Switzerland hat die Teilnahmegebühr wie folgt definiert: Schritt 1 - Einführung: ist für Unternehmen, die mehr über das STI-Programm und die Ziele der nachhaltigen Entwicklung (SDGs) erfahren möchten. Sie können an dem Einführungsworkshop zum STI-Programm teilnehmen. Dieser Schritt ist kostenlos. Schritt 2 - Participant: ist für Unternehmen, die weiter gehen wollen. Diese Unternehmen können an zwei "STI-Participant"-Workshops und an spezifischen thematischen Workshops teilnehmen. Dieser Schritt erfordert einen finanziellen Beitrag, wie auf unserer Seite " Veranstaltungen" definiert. Schritt 3 - STI Directory Mitglied: richtet sich an Unternehmen, die den Weg des Engagements beschreiten und im STI-Verzeichnis aufgeführt werden möchten, um ihren tatsächlichen Beitrag zur Agenda 2030 und ihre Auswirkungen (in Bezug auf Unternehmensführung, Mitarbeiter, Gemeinschaft, Umwelt und Kunden) zu kennen und spezifische Massnahmen zur Verbesserung ihrer Auswirkungen durchzuführen. Da eine Verifizierung erforderlich ist und von B Lab Switzerland durchgeführt wird, erfordert dieser Schritt einen finanziellen Beitrag, wie auf unserer Seite " Veranstaltungen" definiert.




Bietet das STI-Programm eine Zertifizierung an?


Nein, es gibt keine Zertifizierung hinter dem STI-Programm. Eine Überprüfung der Antworten der Unternehmen auf den SDG Action Manager und das B Impact Assessment Tool sowie die Operationalisierung ihrer Verpflichtungen wird jedoch von B Lab Switzerland durchgeführt und belohnt Unternehmen, die gute Leistungen erbringen und durch die Aufnahme in das STI-Verzeichnis an Sichtbarkeit, nationaler Anerkennung und Reputation gewinnen.




Wie sieht das Ergebnis aus?


Im SDG Action Manager erhalten Unternehmen eine Punktzahl auf Basis des Baseline-Moduls und der SDG-Module, aber es gibt keine Gesamtpunktzahl. Ziel ist es, Unternehmen dabei zu helfen, zu bestimmen, an welchen SDGs sie arbeiten müssen, und Massnahmen zu ermitteln, die sie ergreifen können, während sie gleichzeitig ihre Leistung vergleichen können.




Gibt es inhaltliche Überschneidungen zwischen dem B Impact Assessment und dem SDG Action Manager?


Die Betaversion des SDG Action Manager enthält etwa 35 % der Fragen, die direkt aus dem B Impact Assessment stammen, während etwa 20 % auf Fragen des B Impact Assessments basieren, aber nicht identisch mit diesen sind. Der SDG Action Manager enthält auch neu entwickelte Fragen, um die entsprechenden Lücken zu schliessen. Beide Instrumente sind in Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch und Italienisch verfügbar.





TOP 10

Warum die "Triple Impact"?


Triple Impact steht für: Menschen, Planet, Wohlstand. Eine wachsende Bewegung von Menschen und Unternehmen ist sich der Notwendigkeit bewusst, den Begriff des Erfolgs in der Wirtschaft neu zu definieren, so dass Unternehmen nicht nur Wohlstand generieren, sondern auch positive Auswirkungen auf Menschen und den Planeten haben. Das Swiss Triple Impact Programm (STI) soll es den Schweizer Unternehmen ermöglichen, diese dreifache Wirkung zu erzielen.




Welche Art von Unternehmen / Organisationen können am STI-Programm teilnehmen?


Das STI-Programm richtet sich an Unternehmen aller Wirtschaftszweige, Grössen und Umsätze der Schweizer Privatwirtschaft sowie an Organisationen mit signifikantem wirtschaftlichem Einfluss (z.B. soziale Organisationen mit bedeutender Wertschöpfungskette, Mitarbeiterzahl, etc...).




Wer in unserem Unternehmen sollte am STI-Programm teilnehmen?


Jeder, der sich dafür interessiert! Es gibt keinen Mindestanforderungen für die Teilnahme. Wir empfehlen, ein internes Teammitglied als Leiter oder Leiterin zu ernennen; diese Person nimmt in der Regel am STI - Einführungsworkshop teil und stellt dann ein internes Team zusammen, das sie während des gesamten Programms durch die Bereitstellung der erforderlichen Informationen unterstützt. Dieses Teammitglied wird der "STI-Champion" sein und mit den notwendigen Ressourcen und Werkzeugen ausgestattet sein, um das Unternehmen durch das STI-Programm zu führen.




Was muss ich vor dem Beitritt zum STI-Programm vorbereiten?


Sie werden während des STI-Einführungsworkshops über alles informiert. Stellen Sie einfach sicher, dass Sie genügend Zeit und Ressourcen haben, um sich für das Programm zu engagieren. Im Durchschnitt sind für ein Unternehmen 9 Monate erforderlich, um alle 3 Schritte des STI-Pfades zu absolvieren. Diese 9 Monate umfassen die 3 Workshops, die thematischen Workshops und die Teilnahme an den Schweizer Triple Impact Veranstaltungen und Feierlichkeiten.




Wie lange dauert das STI-Programm?


Das STI-Programm wird von 2020 bis 2022 umgesetzt. Im Durchschnitt schätzen wir die Zeit des Programmabschlusses für ein Unternehmen auf 9 Monate. Dies ist die geschätzte Zeit, die benötigt wird, um das vollständige Programms zu durchlaufen.




Was passiert, wenn ich für die Teilnahme an einem der Workshops nicht verfügbar bin?


Das ist kein Problem. Die STI-Workshops sind monatlich in jeder Region der Schweiz wiederholbar, so dass die Unternehmen jederzeit an allen Workshops teilnehmen können. Jeder Workshop wird mehrfach durchgeführt. Sie können an den Workshops teilnehmen, wo immer Sie sind, wann immer Sie wollen.




Ist das STI-Programm kostenlos?


B Lab Switzerland hat die Teilnahmegebühr wie folgt definiert: Schritt 1 - Einführung: ist für Unternehmen, die mehr über das STI-Programm und die Ziele der nachhaltigen Entwicklung (SDGs) erfahren möchten. Sie können an dem Einführungsworkshop zum STI-Programm teilnehmen. Dieser Schritt ist kostenlos. Schritt 2 - Participant: ist für Unternehmen, die weiter gehen wollen. Diese Unternehmen können an zwei "STI-Participant"-Workshops und an spezifischen thematischen Workshops teilnehmen. Dieser Schritt erfordert einen finanziellen Beitrag, wie auf unserer Seite " Veranstaltungen" definiert. Schritt 3 - STI Directory Mitglied: richtet sich an Unternehmen, die den Weg des Engagements beschreiten und im STI-Verzeichnis aufgeführt werden möchten, um ihren tatsächlichen Beitrag zur Agenda 2030 und ihre Auswirkungen (in Bezug auf Unternehmensführung, Mitarbeiter, Gemeinschaft, Umwelt und Kunden) zu kennen und spezifische Massnahmen zur Verbesserung ihrer Auswirkungen durchzuführen. Da eine Verifizierung erforderlich ist und von B Lab Switzerland durchgeführt wird, erfordert dieser Schritt einen finanziellen Beitrag, wie auf unserer Seite " Veranstaltungen" definiert.




Bietet das STI-Programm eine Zertifizierung an?


Nein, es gibt keine Zertifizierung hinter dem STI-Programm. Eine Überprüfung der Antworten der Unternehmen auf den SDG Action Manager und das B Impact Assessment Tool sowie die Operationalisierung ihrer Verpflichtungen wird jedoch von B Lab Switzerland durchgeführt und belohnt Unternehmen, die gute Leistungen erbringen und durch die Aufnahme in das STI-Verzeichnis an Sichtbarkeit, nationaler Anerkennung und Reputation gewinnen.




Gibt es inhaltliche Überschneidungen zwischen dem B Impact Assessment und dem SDG Action Manager?


Die Betaversion des SDG Action Manager enthält etwa 35 % der Fragen, die direkt aus dem B Impact Assessment stammen, während etwa 20 % auf Fragen des B Impact Assessments basieren, aber nicht identisch mit diesen sind. Der SDG Action Manager enthält auch neu entwickelte Fragen, um die entsprechenden Lücken zu schliessen. Beide Instrumente sind in Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch und Italienisch verfügbar.




Wie sieht das Ergebnis aus?


Im SDG Action Manager erhalten Unternehmen eine Punktzahl auf Basis des Baseline-Moduls und der SDG-Module, aber es gibt keine Gesamtpunktzahl. Ziel ist es, Unternehmen dabei zu helfen, zu bestimmen, an welchen SDGs sie arbeiten müssen, und Massnahmen zu ermitteln, die sie ergreifen können, während sie gleichzeitig ihre Leistung vergleichen können.





About us

B Lab, a non-profit organization serving a global movement of people using business as a force for good.

B Lab website :
www.blab-switzerland.ch

Address

Rue de Lyon 77,

1203 Geneva

Contact
EN Newsletter 

Geneva : +41 22 510 26 80

Zurich : +41 44 500 39 01

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn - White Circle

Powered by